Projektideen für die „Region östlich der Ems“ gesucht

In der „Region östlich der Ems“ wird Ende Mai/Anfang Juni die zweite Projektauswahlrunde stattfinden: Im Rahmen einer Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe werden Projekte ausgewählt, die eine Förderung aus LEADER-Mitteln erhalten sollen. Wer sich mit seiner Projektidee um eine Förderung bewerben möchte, muss spätestens bis zum 30. April einen ausgefüllten Projektsteckbrief einreichen.

Interessierte können sich für eine unverbindliche und kostenlose Beratung an Frau Brunken-Winkler (0441-97174-90, ) vom Regionalmanagement wenden. Das Regionalmanagement ist seit Anfang März zur Beratung der Projektträger und Unterstützung bei der Antragstellung engagiert. „Wer eine Projektidee hat oder einen Antrag stellen möchte, wendet sich am besten vorher an uns. Wir freuen uns schon auf viele interessante Projektideen.“, so Frau Brunken-Winkler. Weitere Informationen sind auch bei Herr Fokken von der Geschäftsstelle der LAG erhältlich (04954/801-156, ).

Die Homepage der „Region östlich der Ems“ wird derzeit überarbeitet. Bis dahin können Interessierte Informationen auf der Homepage der Gemeinde Moormerland finden (Rubrik „Bauen und Wirtschaft“).

Die Städte Emden, Leer und Papenburg sowie die Gemeinden Moormerland und Westoverledingen arbeiten als „Region östlich der Ems“ seit 2016 im Rahmen von LEADER zusammen. LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann.

3. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe ROEDE

Am 14.12.2016, 19:00 Uhr findet im Rathaus Moormerland die 3. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe ROEDE statt.

Weiterführende Links:

2. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe ROEDE

Am 18.05.2016, 19:00 Uhr findet im Rathaus Moormerland die 2. Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe ROEDE statt.

Weiterführende Links:

Einladung zur Gründungssitzung am 02.06.2015

Lokale Aktionsgruppe (LAG) Reader-Roede

Nachdem nun feststeht, dass die Region östliche der Ems (Roede) in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 als LEADER-Region aus den Mitteln des PFEIL-Programms zur Entwicklung des ländlichen Raumes gefördert wird, findet am

Dienstag, den 02.06.2015 um 19:00 Uhr im Rathaus der Gemeinde Moormerland

die Gründungssitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) statt. Die LAG ist das zentrale Leitungs- und Lenkungsorgan der LEADER Region und hat im Wesentlichen die Aufgabe, das Regionale Entwicklungskonzept durch Begleitung und Auswahl regionsspezifischer Projekte und durch Koordination der lokalen Akteure umzusetzen.

Mitglieder der LAG sind Vertreter der beteiligten Kommunen (Städte Emden, Leer und Papenburg und Gemeinden Moormerland und Westoverledingen) sowie Vertreter von unterschiedlichen Wirtschafts- und Sozialpartnern. Sie wird beraten von den Landkreisen Leer und Emsland, dem ArL Aurich sowie der Hochschule Emden/Leer).

Neben organisatorischen Fragen geht es auch um die Wahl des Vorsitzes der LAG und des stellvertretenden Vorsitzes sowie das zukünftige Regionalmanagement. Die Sitzung ist öffentlich.

Gemeinde Moormerland

Geschäftsstelle Roede

Weiterführende Links: 

Regionales Entwicklungskonzept

für die Region östlich der Ems

Die Region Östlich der Ems erstreckt sich über eine Fläche von 353,54 km² zwischen der Stadt Papenburg im Süden und der Küstenstadt Emden im Norden. Die Region wird im Süden und östlich der Emsmarschen von der Ostfriesisch‐Oldenburgischen Geest begrenzt. Die Gesamtbevölkerung der Region umfasst 105.990 Einwohner. Die Region Östlich der Ems besteht aus der Stadt Leer, ohne den Ortsteil Bingum (gehört zum LEADER‐Region W.E.R.O.‐Deutschland) sowie den Gemeinden Moormerland und Westoverledingen aus dem Landkreis Leer, vier Ortsteilen der Stadt Papenburg aus dem Landkreis Emsland sowie drei Ortsteilen der kreisfreien Stadt Emden.

Weiterführende Links: 

Die Region Östlich der Ems ist Leader-Gebiet 2014-2020

Landwirtschaftsminister Meyer hat die Auswahl der Regionen bekannt gegeben, die in Niedersachsen in der Förderperiode 2014 bis 2020 als Leader- oder als ILE-Region an den Start gehen. Nach einem vom Landwirtschaftsministerium in mehreren Stufen durchgeführten Auswahlverfahren ist der Zusammenschluss der Städte Emden, Leer und Papenburg sowie der Gemeinden Moormerland und Westoverledingen (Region östlich der Ems=Roede) als Leader-Region ausgewählt worden. Die Kommunen haben bereits in der vergangenen Förderperiode als ILE-Region erfolgreich zusammengearbeitet, so dass hierauf aufgebaut und die Zusammenarbeit intensiviert werden kann.

Die Auswahl als Leader-Region beinhaltet ein eigenverwaltetes Budget in Höhe von 2,4 Mio. Euro, mit der Möglichkeit, regionale Projekte entsprechend den eigenen Fördertatbeständen zu unterstützen. Unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen Projekte von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) unterstützt und gefördert werden sollen, ist dem Regionalen Entwicklungskonzept zu entnehmen, dass auf der Homepage von Roede einsehbar ist.

Die Gemeinde Moormerland hat die Geschäftsstelle für „Leader Roede“ übernommen und wird sich, sobald die Bewilligung vom Minister vorliegt, entsprechend einrichten. Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat heute offiziell die Regionsvertreter begrüßt und beglückwünscht. Als nächstes werden die Einberufung der ersten LAG-Sitzung und die Ausschreibung des Regionalmanagements erfolgen. Das durch das eigene Budget geförderte Regionalmanagement wird die Geschäftsstelle und die LAG bei der Projektförderung und –bewilligung unterstützen.

Die LAG Roede ist zusammengesetzt aus Wirtschafts- und Sozialpartnern, den kommunalen Vertretern der Partner und weiteren Mitgliedern von Landesinstitutionen (Hochschule Emden / Leer zum Beispiel) und regionalen Einrichtungen und Institutionen. Es wird über die Mitglieder der LAG die gesamte Bandbreite der Fachkompetenz abgedeckt, die Leader Roede für seine gemeinsame, integrative Regionalentwicklung und die Umsetzung von spannenden, zukunftsfähigen Maßnahmen und Projekten benötigen wird.

Weiterführende Links: