Pressemitteilung - Feuerwehrgerätehaus Warsingsfehn

In der gemeinsamen Sitzung des Verkehrs- und Bauausschusses am 13.06.2017 ist einstimmig empfohlen worden, die Planungen für die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses nach der großen Variante (mit einem Kostenvolumen ca. 930.000,00 EURO) mit den von der Feuerwehr Warsingsfehn noch eingebrachten notwendigen Änderungen vorzunehmen. Die daraus resultierenden Planungen wurden im September im Ortsrat Warsingsfehn und im Bauausschuss vorgestellt, und es wurde jeweils einstimmig empfohlen, diese Planungen mit einem Kostenvolumen von 1,3 Mio. EURO zur Grundlage der weiteren Planungsschritte zu machen. Der Ortsrat Warsingsfehn empfahl darüber hinaus einstimmig, die notwendigen Gelder in den Haushaltsjahren 2018 und 2019 zur Verfügung zu stellen.

Auf Antrag der Gruppe CDU erläuterte der mit der Planung beauftragte Architekt in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 18.10.2017 nochmals die vom Verkehrs- und Bauausschuss empfohlene Planung und die damit verbundenen Kosten.

Dabei ist deutlich geworden sein, dass die Kostenschätzung von ca. 1,3 Mio. EURO angemessen ist, um ein funktionales, praxisgerechtes und zukunftsfähiges Feuerwehrgerätehaus sicherzustellen.

Bürgermeisterin Stöhr: „Ich hoffe, dass damit die Irritationen ausgeräumt sind und der Rat die notwendigen Gelder mit großer Mehrheit zur Verfügung stellen wird“.

zurück